Brandschutzunterweisung

Die Technischen Regeln für Arbeitsstätten ASR A2.2 „Maßnahmen gegen Brände“ vom November 2012 konkretisieren die Anforderungen der Verordnung über Arbeitsstätten.
In der ASR A2.2 heißt es u.a. unter Punkt 6.1: „Der Arbeitgeber hat die Beschäftigten über die bei ihren Tätigkeiten anfallenden Gefährdungen sowie über die Maßnahmen zu ihrer Abwendung vor Aufnahme der Beschäftigung sowie bei Veränderung des Tätigkeitsbereiches und danach in angemessenen Zeitabständen, mindestens jedoch einmal jährlich, zu unterweisen. Diese Unterweisung muß auch Maßnahmen gegen Entstehungsbrände und Explosionen sowie das Verhalten im Gefahrenfall einschließen. Die Unterweisung ist zu dokumentieren.“

Ähnliche Vorgaben finden sich auch in verschiedenen Sonderbauvorschriften. So z.B. in der Muster- Beherbergungsstättenverordnung § 11 (4): „Die Betriebsangehörigen sind bei Beginn des Arbeitsverhältnisses und danach mindestens einmal jährlich über die Bedienung der Alarmierungseinrichtungen und der Brandmelder zu unterweisen und über die Brandschutzordnung und das Verhalten bei einem Brand zu belehren.“

Die Muster- Verkaufsstättenverordnung macht in § 27 (2), die Muster- Versammlungsstättenverordnung in § 42 (2) inhaltlich identische Vorgaben, die in die Gesetzgebung der Länder entsprechend übernommen wurden.

Wir führen für Sie diese gesetzlich vorgeschriebene Unterweisung gerne durch, entweder nur Brandschutz oder gekoppelt mit einer Arbeitsschutzunterweisung und kommen hierzu zu Ihnen in den Betrieb.

Kosten der Brandschutzunterweisung (Dauer ca. 1 Stunde):
Unterweisungspauschale 70,00 €
Zuzüglich Reisekosten 2.60 € pro Entfernungskilometer (nach google maps).

Termine für Brandschutzunterweisungen:

KursOrtTermin
BSUnach Vereinbarungnach Vereinbarung